Sprung zum Inhalt

Eigentumswohnungen sind renditestark

Eigentumswohnungen verteuerten sich vom ersten zum zweiten Quartal 2021 um ein Prozent, Ein- und Zweifamilienhäusern nur noch um 0,4 Prozent, wie die F+B-Analyse zeigt. Im Vergleich zum Vorjahresquartal stiegen die Preise um 4,5 Prozent (Wohnungen) beziehungsweise 3,6 Prozent (Häuser).

Die Preise für Einfamilienhäuser haben sich innerhalb von fünf Jahren (zweites Quartal 2016 bis zweites Quartal 2021) massiv um 35,1 Prozent verteuert. Im Zehnjahresvergleich seien es 63,4 Prozent, heißt es im F+B-Wohn-Index für das zweite Quartal 2021. Bei den Eigentumswohnungen liegen die entsprechenden Werte bei 31,6 Prozent (fünf Jahre) beziehungsweise 77,9 Prozent (zehn Jahre) und machten diese Objektart damit zur renditestärksten Kapitalanlage.

Im bisherigen Verlauf der Corona-Pandemie hatte sich die Nachfrage nach Mietwohnungen den Studienautoren zufolge verstärkt in Richtung Wohneigentum verlagert. Deshalb hatten sich die Kaufpreise zum Teil massiv verteuert, wie Leutner erklärt.

Quelle: haufe.de, 19. August 2021

Erfahrungen & Bewertungen zu Axel Rodenbüsch, Immobilienmakler IVD